Châtel-St-Denis

Wettbewerb für die Erweiterung einer Schule

Wettbewerb zur Vergrösserung des Orientierungszyklus‘ der Veveyse

Am Rand der Stadt gelegen, bietet das bestehende Gebäude des Orientierungszyklus‘ und sein Pausenhof einen weiten Ausblick auf die umliegenden Felder. Um diese Sicht zu bewahren, empfiehlt das Projet eine Ausdehnung nach Süden. Diese neue Orientierung nach Süden ermöglicht es, den Schulkomplex mit der Stadt zu verbinden.

Die Vergrösserung verlängert das bestehende Gebäude unter Berücksichtigung der Bauzone, gibt ihm damit eine neue Form und darüber hinaus eine neue Parallelfront zur Route des Misets. Dieses neue Volumen integriert das Gebäude in das Stadtgefüge.
Die Konstruktion benutzt die bestehenden Volumen, indem sie die bestehenden Fassaden durch vorgefertigte Betonteile ersetzt.
Besonders beachtet wurde eine Beschleunigung der Bauzeit, um die Belästigung der Anwesenden zu reduzieren.

Das Energiekonzept wurde gemeinsam mit einem Thermoingenieur ausgearbeitet, es erfüllt höchste Ansprüche in Bezug af Isolierung, Belüftung und Sonnenschutz.

 

2. Runde
In Zusammenarbeit mit dem Architekten Raphaël Dessimoz, Lausanne
Komputergenerierte Bilder: J.-L. Vaucher

Auftraggeber

Gemeinschaften

nützliche Fläche

5 075 m²

SIA Kubus

28 950 m³

Ebenen

6